Wie verhindert man einen Terroranschlag? – Pause mit dem Bundesnachrichtendienst

Shownotes

Der fluter-Podcast dreht den Spieß mal um – und horcht den deutschen Geheimdienst aus. In der aktuellen Folge erzählt ein Mitarbeiter, der selbst schon unter falschem Namen im Auslandseinsatz war, wie der Bundesnachrichtendienst Terroraufklärung betreibt, wen er nicht abhören darf und warum ihn die Anschläge vom 11. September 2001 bis heute verfolgen.

Habt ihr große Fragen für die kleine fluter-Pause? Schreibt uns bei Instagram oder an post@fluter.de.

+++ fluter ist das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung. Mehr auf fluter.de. +++

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.